Sauren Fonds Awards 2014: Neben den Preisträgern ist die Veranstaltung selbst der Star

12 Sep

Wie mittlerweile schon lieb gewonnene jährliche Tradition, trafen sich auch gestern Abend wieder Vertreter der deutschen und internationalen Fondsbranche in festlichem Ambiente in Frankfurt, um herausragende Managementleistungen auszuzeichnen und einen ungezwungenen Gedankenaustausch zu pflegen.

Zweifellos hat sich die Veranstaltung in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Termine im Kalender der Investmentindustrie entwickelt.

Es darf Preisträgern schmeicheln, nominiert zu sein und Gästen, geladen zu werden. Als Mitglied der Jury „Fondspersönlichkeit des Jahres“, die im Rahmen der Sauren Golden Awards ausgezeichnet wird und als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Sauren Fonds Research AG habe ich mich in den vergangenen Jahren gefreut, den wachsenden Stellenwert der Preisverleihung quasi hautnah miterleben zu dürfen.

Die Sauren Golden Awards sind für die deutsche Fondsindustrie gleich in mehrfacher Hinsicht von Bedeutung.

Beispielsweise tragen sie zur Internationalisierung bei und halten damit deutschen Anbietern eindrucksvoll vor Augen, in welchem Wettbewerb sie stehen. Über das reine „number-crunching“ hinaus, lenkt die Systematik des Ratings zudem das Augenmerk auf die Person des Fondsmanagers, seine Fähigkeiten, Erfahrungen, Methoden und die Reichweite seiner Entscheidungen.

Wenn man so will, vermenschlicht diese Analyse die Performance und sensibilisiert für die Erkenntnis, dass sie nicht einfach auf die Zukunft projiziert werden kann. Gleichzeitig unterstreicht und fördert die Preisverleihung den Leistungsgedanken, der Fondsmanagern innewohnen sollte und schafft eine besondere Atmosphäre, in der entsprechende Ergebnisse angemessen gewürdigt werden können.

Schon manchem Manager dürfte daraus ein zusätzlicher Ansporn für die Zukunft erwachsen sein.

Frei nach dem Motto:

„Ehre, wem Ehre gebührt!“

Pressemitteilung:
Sauren Golden Awards 2014

 

Schreibe einen Kommentar